Land
Rubrik
Aktivität
Dauer
Suche

Trekking zum Kilimanjaro, Mount Meru und Zusatzprogramm Safari

Tansania, Vereinigte Republik - Afrika

Kilimandjaro, Tansania - Kilimandscharo, Kilimanjaro, höchster Berg Afrikas und einer der Seven Summits
27.12 - 13.01.2019
Obwohl fast 6000 Meter hoch, stellt der Kilimandscharo von den höchsten Gipfeln aller Kontinente am wenigsten alpinistische Anforderungen. Entsprechend beliebt wurde er in den letzten Jahren als auch für ambitionierte Bergwanderer erreichbares Ziel inmitten einer faszinierenden Landschaft. Mit seinem (noch) weissen Kraterrand über dem afrikanischen Dschungel verzaubert er Bergsteiger, seit er vor mehr als 150 Jahren «entdeckt» wurde.
Dieses Trekking führt dich auf einen der beliebtesten und beeindruckendsten Trekkingberge der Welt, den 5895 m hohen Kilimanjaro. Bis zu seinem Gipfel wandert man durch sechs Vegetationszonen. Bei gutem Wetter liegt einem Afrika zu Füssen. Bereits der Mount Meru, 4566 m, bietet alles, was ein Trekking in Afrika so faszinierend macht. Daneben fördert diese "Eingehtour" die Akklimatisation erheblich, die ideale Voraussetzung für eine anschliessende erfolgreiche Kilimanjaro-Besteigung. Profitiere von unserer langjährigen Erfahrung in Tanzania mit 100% Gipfelerfolg!

Deine Vorteile bei der Teilnahme an unserer Reise auf einen Blick:

- Anreise mit Linienflug ab Zürich zum Kilimanjaro International Airport
- langjährige Zusammenarbeit mit einer der grössten und renommiertesten Reise-Agenturen Tansanias
- Besteigung des Kilimandscharo über die abwechslungsreiche und wunderschöne Machame-Route
- fünf Übernachtungen in Doppelzimmern in unserer luxuriösen 5-Sterne-Lodge DikDik
- zwei Nächte in der Plantation Lodge und eine Nacht im exklusiven Kikoti-Camp während unserer Safari
- ein Zelt für jeweils zwei Teilnehmende während der Besteigung des Kilimanjaro
- eigene biologische Toilette und eigenes Aufenthaltszelt in den Lagern am Kilimanjaro
- bewährte und überaus zuverlässige einheimische Mannschaft mit eigenem Koch und persönlichen Trägern
- modernste Sicherheitsausrüstung wie z. B. Satellitentelefon für Notfälle ist eine Selbstverständlichkeit
- erprobte Expeditionsapotheke mit den notwendigen Medikamenten für allfällige höhenbedingte Notfälle
- Reiseführung durch patentierten Bergführer IVBV mit eidgenössischem Fachausweis und langjähriger Erfahrung im Höhenbergsteigen
- umfassende Gebietskenntnisse des Organisators und des Bergführers, erprobtes und bewährtes Reiseprogramm
- kleine Gruppen mit individueller Betreuung
- bis heute 100 Prozent Gipfelerfolg am Kilimanjaro, alle rund 90 Teilnehmenden standen auf dem Uhuru-Peak, dem höchsten Punkt Afrikas!

Bergführer

Thomas Villars
Bergführer IVBV und Schneesportlehrer mit eidgenössischem Fachausweis, J+S Experte Bergsteigen/Skitouren

Stimmen unserer Gäste

"Die Reise zum Kilimanjaro hat alle Erwartungen übertroffen. Perfekte Organisation, ideale Akklimatisierung, traumhafte Verpflegung und eine Betreuung, die keine Wünsche offen lies. Ein Erlebnis, das man schwer in Worte fassen kann, ein unvergesslicher Urlaub.

Dies setzt Maßstäbe für weitere Touren! Wann starten wir nach Nepal?

Herzlichen Dank. Thomas"

"Mount Meru, Kilimanjaro und Safari - traumhafte Tage im Naturparadies. Das Trekking war optimal vorbereitet und begleitet. Den strahlenden Sonnenaufgang auf dem Uhuru Peak werde ich nie vergessen.

Lieber Thomy, herzlichen Dank! Franz"

"Mit Alpine Action auf dem Kilimanjaro: eine erfolgreiche Reise der Superlativen, schöner gehts kaum! Man müsste gleich nochmals gehen.

Urs"

"Kilimanjaro-Reise, Oktober 2012: Wir haben eine wunderschöne und sehr eindrückliche Reise erlebt. Wenn ihr eine Kilimanjaro-Tour plant, Alpine Action Unlimited ist die Top-Adresse: Perfekte Organisation, sehr guten Draht zu den Menschen vor Ort, viel Erfahrung und das gewisse Etwas! Schaut euch doch nur mal die Bilder an!

Sylvia"

Preis

CHF 7990.-   (pro Person / 8 - 12 Teilnehmer)

Alles inklusive.

Anforderungen

Berg- und Hochtourenskala
L Leicht -  
WS Wenig schwierig  
Anforderungen Kondition zu Fuss unterwegs
Sehr gute Kondition  

Sehr gute Kondition, Freude am Reisen in einer fremden Kultur, den Willen, etwas Spezielles zu erleben. Es sind keine alpinistischen Kenntnisse erforderlich.

Eine Anmeldung bis 30. Juni 2017 ist zwingend nötig.

Programm

Mount Meru, 4566 m, Kilimanjaro, 5895 m über die Machame-Route, Safari in den Nationalparks Manyara, Tarangire und Ngorongoro.

Die folgende Reisebeschreibung ist eine allgemeine Information über den ungefähren Ablauf dieser Reise, das definitive Programm hängt vom Wetter, den Verhältnissen am Berg sowie der Verfassung und Leistungsfähigkeit der Teilnehmer ab. Diese Faktoren bestimmen auch über einen Erfolg bei diesem aussergewöhnlichen Unternehmen.

1. Tag: Anreise ab Wohnort zum Treffpunkt im Flughafen Zürich-Kloten und Flug zum Kilimanjaro Internatio- nal Airport in Tansania. Fahrt nach Arusha zu unserer 5-Sterne-Lodge DikDik.

2. Tag: Ausspannen am Pool und im grossen Garten unserer Lodge. Auf einer kleinen Wanderung durch das Anwesen entdecken wir die abwechslungsreiche Flora Afrikas. Mit etwas Glück können wir vom Aussichtsturm einen ersten Blick auf den Mount Meru und Kilimanjaro werden. Vorbereitung der Trekkingtour, deponieren des nicht benötigten Materials in der Lodge.

3. Tag: Fahrt mit Jeeps in den Arusha-Nationalpark zum Momella-Eingang auf 1500 m, wo der Aufstieg zum Mount Meru beginnt. Aufstieg über die Savanne und durch den prächtigen Regenwald zur Miriakamba-Hütte auf 2500 m. Nach der Durchquerung des Gürtelurwaldes wird erstmals die Sicht auf den Mount Meru frei. Deutlich erkennen wir auf der Ostseite den durch eine Eruption herausgesprengten Kraterrand.

4. Tag: Durch den traumhaft schönen Regenwald steigen wir weiter unserem nächsten Ziel entgegen, der Sattel-Hütte auf 3500 m. Der steile Aufstieg führt durch die unterschiedlichsten Vegetationsstufen, vom tropischen Regenwald über Bambuswald bis hinauf zum offenen Buschgelände. Durch diese aufregend schöne Vulkanlandschaft erreichen wir den Sattel, von wo wir aus den Little Meru, 3801 m, besteigen.

5. Tag: Noch in der Nacht durchqueren wir den obersten Teil des dschungelartigen Bergwaldes, ehe wir den eigentlichen Kraterrand erreichen. Diesem folgend, gelangen wir in kahler, fast mondähnlicher Umgebung zum Gipfel des Mount Meru, 4566 m. Der Ausblick reicht von der eindrucksvollen Kraterlandschaft zu unseren Füssen über die weiten Savannen Ostafrikas bis hin zum schneebedeckten Kilimanjaro. Nach einer ausgiebigen Rast steigen wir ab zur Miriakamba-Hütte.

6. Tag: Letzter Abstieg bis Momella und Pirschfahrt durch den Park, vorbei an den Momela-Seen zurück zu unserer Lodge.

7. Tag: Verdienter Ruhetag mit Ausspannen am Pool und im grossen Garten unserer Lodge. Vorbereitung der Trekkingtour auf den Kilimanjaro.

8. bis 13. Tag: Die Überschreitung des Kilimanjaro über die Machame-Route erfolgt im „Expeditionsstil“ und dauert sechs Tage. Wir übernachten ausschliesslich in Zelten. Einheimische Träger begleiten uns auf der ganzen Strecke und tragen die Kochutensilien, die Verpflegung und das persönliche Gepäck. Wir selbst tragen bloss einen kleinen Tagesrucksack. Die abenteuerliche Route führt durch urwüchsigen Regenwald, der eine ausgeprägte, tropische Vegetation hervorbringt. Auch die Fauna ist auf diesem unberührten Urwaldpfad noch weitgehend intakt. Oberhalb des Shira-Plateaus macht sich eine reizvolle Hochsteppe breit. Der Pfad führt, in stetigem Auf und Ab, durch eine äusserst abwechslungsreiche, zerklüftete Landschaft. Wundervoll heben sich die unzähligen Riesensenezien vor der weissleuchtenden Silhouette des Kilimanjaro ab. Über die mit Vulkanasche bedeckten Hänge, durch Felslabyrinthe und schliesslich über die schneebedeckte Gipfelhaube steigen wir stetig und in unzähligen Serpentinen dem Kraterrand entgegen. Diesem folgend, erreichen wir inmitten der prachtvollen Vulkanlandschaft den Uhuru Peak, mit 5895 m das Dach Afrikas. Wir stehen auf dem höchsten Punkt des afrikanischen Kontinents! Am Stella Point, 5755 m, führt die Mweka-Route ins Tal. Dieser vegetationsreiche Abstieg ist eine der schönsten Routen am Kibo und entsprechend abwechslungsreich. Am Mweka-Camp, 3100 m, errichten wir unser letztes Lager am Berg und geniessen nochmals den phantastischen Blick auf den Kibo mit seinen gewaltigen Südgletschern. Nach dem Abstieg vom Mweka-Camp Rückfahrt in unsere Lodge.

14. Tag: Aufbruch zu unserer Safari in die riesigen Tierreservate und Nationalparks Tansanias, in denen ein Stück der Ursprünglichkeit Ostafrikas bewahrt wird. Der Auftakt bildet eine Safari im Lake Manyara Nationalpark. Mit 350 qkm einer der kleinsten, besticht er vor allem durch die Vielfalt seiner Vegetationsformen: Grassavannen und Dornenbuschdickichte, Sumpf- und Riedgebiete, dichter Wald, in dem Elefantenherden leben. Die Abbrüche des Rift Valley sind in Manyara so beeindruckend wie sonst nur an ein paar Stellen in Kenia. Steil ragen die Westhänge des Ostafri- kanischen Grabens über das Plateau hinaus. Eine Kuriosität ganz besonderer Art sind die Baumlöwen. Um der Hitze zu entgehen, klettern sie auf Bäume und verbringen in schattiger Höhe die glühenden Mittagsstunden. Diese für Löwen untypische Lebensart kann man jedoch nur bewundern, wenn man ein geschultes Auge und einen kundigen einheimischen Führer hat. Übernachtung in der luxuriösen Plantation-Lodge.

15. Tag: Heute statten wir dem Ngorongoro Nationalpark einen Besuch ab. Der Ngorongoro-Krater ist Teil eines 5600 qkm grossen Nationalparks. Seine Caldera bedeckt eine Fläche von rund 260 qkm und ist eine der grössten auf der ganzen Welt. Der geschützte bewaldete Kraterboden ist Lebensraum für Gnus, Warzenschweine, Büffel, Zebras, Löwen, Geparden, Hyänen und Nashörner, die hier viel leichter aufzufinden sind als in den anderen Reservaten. Scharen von Flamingos bevölkern den Kratersee, und in den Wäldern sind Elefanten zuhause. Die Umgebung des Ngorongoro-Kraters ist durch Vulkankegel geprägt, die teilweise eine Höhe von über 3000 m erreichen. Einer von ihnen ist der Ol Doinyo Lengai, der den Massai heilig ist. Übernachtung in der Plantation-Lodge.

16. Tag: Der Tarangire Nationalpark bietet uns nochmals eine grossartige Besichtigungsfahrt mitten hinein in das Reich der Tiere. Hier sind besonders viele Antilopenarten zu Hause, aber auch Zebras, Nas- hörner und Elefanten. Und am Lake Serevi können wir viele Vogelarten beobachten. Übernachtung im exklusiven Kikoti Safari Camp.

17. Tag: Rückfahrt durch den Tarangire Nationalpark ins Dik Dik für ein letztes feines Abendessen. Abends fahrt zum Kilimanjaro International Airport und Abflug Richtung Schweiz.

18. Tag: Ankunft in Zürich-Kloten im Verlauf des späteren Vormittages. Individuelle Rückreise nach Hause.

Schau dir auch unser Kilimanjaro-Booklet an.

Anmelden

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus
Personendaten
Bitte geben Sie einen Wert ein
Bitte geben Sie einen Wert ein
Bitte geben Sie einen Wert ein
Bitte geben Sie einen Wert ein
Bitte geben Sie einen Wert ein
Bitte geben Sie einen Wert ein
Bitte geben Sie einen Wert ein
Bitte geben Sie einen Wert ein
Weitere Informationen
Alpenclubmitglied
Essen
Bei Angeboten mit Hotelunterkunft (falls möglich)
Alpine Kenntnisse
Bei einem Notfall ist folgende Person zu informieren

 
Allgemeine Geschäftsbedingungen