Land
Rubrik
Aktivität
Dauer
Suche

Ortler: auf den höchsten Südtiroler über den Hintergrat

Italien - Europa

Ortler - Ortler
01.09 - 02.09.2018
Der Ortler ist der höchste Berg Südtirols und östlich der Schweizer Grenze der höchste Berg der Ostalpen. Von seinem Gipfel geniesst man eine Aussicht, die über die Silvretta, die Ötztaler Alpen, die Dolomiten, die Brenta- und Presanellagruppe bei schönen Tagen bis zum Finsteraarhorn reicht!
Auch der Tiefblick auf die kühne Anlage der Strasse auf das Stilfserjoch bleibt unvergessen. Der wohl schönste Grataufstieg führt über den wilden Hintergrat, der eine gute alpine Erfahrung in Fels und Eis voraussetzt. Der Abstieg erfolgt über den Tabarettakamm, womit wir den Ortler über seine schönsten Routen überschreiten.

Deine Vorteile auf einen Blick:

- Besteigung des höchsten Berges der Ostalpen
- Überschreitung mit Aufstieg über den lohnenden Hintergrat und Abstieg über die Normalroute
- unglaubliche Aussicht
- Unterwegs im Nationalpark Stilfserjoch

Diese Tour kann als Privatführung an jedem beliebigen Datum gebucht werden!

Bergführer

Thomas Villars
Bergführer IVBV und Schneesportlehrer mit eidgenössischem Fachausweis, J+S Experte Bergsteigen/Skitouren

Weitere Durchführungen

Preis

CHF 740.-   (pro Person / 2 Teilnehmer)

Inklusive Bergführertarif und Bergführerspesen.
Exklusive Übernachtung, Halbpension und die Transportkosten.

Facebook-Alben

Anforderungen

Berg- und Hochtourenskala
L Leicht -  
ZS Ziemlich schwierig  
Kletterskala UIAA / Französische Skala
Mittlere Schwierigkeiten, UIAA III -  
Grosse Schwierigkeiten, UIAA IV-, IV, IV+  
Anforderungen Kondition zu Fuss unterwegs
Exzellente Kondition  

Hochtourenerfahrung auf kombinierten Hochtouren, Klettererfahrung im 3. und 4. Schwierigkeitsgrad im Nachstieg, sicheres Steigeisengehen, Trittsicherheit, Kondition für ca. 6 Stunden konzentriertes Aufsteigen.

Programm

Überschreitung des Ortler im Aufstieg über den Hintergrat und im Abstieg über den Tabarettakamm und die Payerhütte.

Vorgesehenes Programm

Samstag: Treffpunkt um 10.45 Uhr beim Bahnhof in Landquart (ein detaillierter Fahrplan für die Anreise mit öffent- lichen Verkehrsmitteln liegt der Buchungsbestätigung bei). Fahrt via Flüela- und Ofenpass ins Val Müstair und vom obersten Vinschgau nach Sulden, 1844 m. Mit der Sesselbahn gelangen wir nach Langenstein und in einem kurzweiligen Marsch zur Hintergrathütte, 2661 m. Abendessen mit Blick auf die Königspitze Nordostwand und Besprechung der Tour über den Hintergrat.
Aufstiegszeit ca. 1 Stunde.

Sonntag: Nach dem Frühstück erreichen wir noch im Dunkeln über ein kurzes Wegstück den unteren Teil des Hintergrates, den wir über Wegspuren und leichte Kletterstellen bis zum Oberen Knott ersteigen. Nach dem breiten Firngrat traversieren wir unter dem Signalkopf hindurch und erklettern gleich darauf den kurzen Riss, der die Schlüsselstelle des Anstieges markiert. Nun folgen steile, ausgesetzte Felspassagen, bis nach einem weiteren steilen Firnaufschwung über die letzten Felsen der Gipfel erreicht wird. Was für ein Panorama! Der Abstieg erfolgt zuerst über den oberen Ortlerferner, vorbei am Lombardi-Biwak und über den mit Eisenketten versicherten, zum Teil exponierten Grat zur Payerhütte auf 3029 m, wo wir eine verdiente Rast geniessen. Nun folgt noch der Abstieg zurück nach Sulden über die Tabaret- tahütte und die Rückfahrt nach Landquart!
Aufstiegszeit ca. 5 bis 6 Stunden, Marschzeit total ca. 10 bis 12 Stunden.

Anmelden

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus
Personendaten
Bitte geben Sie einen Wert ein
Bitte geben Sie einen Wert ein
Bitte geben Sie einen Wert ein
Bitte geben Sie einen Wert ein
Weitere Informationen
Alpenclubmitglied
Essen
Bei Angeboten mit Hotelunterkunft (falls möglich)
Alpine Kenntnisse
Leihmaterial (nur ankreuzen, falls Ausrüstung benötigt wird)
Wintertourenausrüstung
Kletterausrüstung
Hochtourenausrüstung

 
Allgemeine Geschäftsbedingungen